IMG 20180527 WA0001

 

Wieder einer, der seine ersten Alleinflüge erfolgreich gemeistert hat. Harald, unser Paradebeispiel dafür, dass Segelfliegen in jeden Alter erlernbar ist, brachte bei bestem Wetter unsere ASK 21 sicher und absolut souverän drei Mal zurück auf die Landebahn 11. Wir alle freuen uns mit ihm, ist er doch eine absolute Bereicherung unserer Truppe und nimmer müder „Starthelfer vorm Herrn“.

Natürlich wurden im die Insignien des Alleinfliegers (Distelstrauch) durch die Fluglehrer verliehen und auch der obligatorische Schlag der Pilotenkollegen auf das Hinterteil, zwecks Verbesserung der Thermiksensibilität, durfte nicht fehlen. Danach überschlugen sich die WhatsApp Glückwünsche und der Tag klang bei einer durch den Alleinflieger gesponserten Kiste Kaltgetränke auf unserer Terrasse aus. Gut gemacht Harald!

 

Christel Bild

 

Wir können es alle noch gar nicht fassen. Christel Müller, das Gesicht im Fenster unserer Flugplatzkantine und erster Kontaktpartner für hunderte, ja tausende unserer Gäste, ist völlig überraschend verstorben.

Immer freundlich und um besten Service bemüht, war sie jedes Wochenende und wenn es notwendig war auch unter der Woche für uns im Einsatz. Ihre Baguettes waren legendär und ihre vielen Sondereinsätze im Rahmen der Osterfeuer, der KITE oder bei Besuchen von Schulen oder anderen Gruppen werden lange unvergessen bleiben. Ja, es machte ihr Freude, die Kantine zu leiten, auch wenn es ihr körperlich nicht immer leicht fiel. Aber hier kannte sie jeder und stetig kamen neue Kontakte hinzu. Noch wenige Tage vor Ihrem plötzlichen Tod arbeitete sie während der KITE 2018 in der Kantine und man konnte ihr die Freude an dieser Tätigkeit anmerken. Vielleicht ist es ein kleiner Trost für einige, dass sie so bis zuletzt unserer Vereinsleben aktiv bereichern konnte.

Wir trauern mit Lothar Müller und seiner Familie, die mit Christel eine herzensgute Frau und Mutter verloren haben. Wir als Verein verlieren mit ihr ein Stück des Charakters unseres Vereins. Das hinterlässt eine Lücke, die sich nicht mehr schließen lässt.

In Dankbarkeit der Vorstand und alle Luftsportfreunde

Kamen, 10.05.2018

Es ist wieder soweit, jede Menge Drachen über dem Kamener Kreuz und die ersten Besucher strömen bereits zur KITE 2018. Das Wetter ist bestens, der Himmel stahlblau und der Wind stramm aus Nordost. Beste Voraussetzungen für ein Drachenspektakel wie es die KITE auf unserem Flugplatz seit mehr als 30 Jahren bietet. In diesem Jahr könnte ein neuer Besucherrekord ins Haus stehen, da die Rahmenbedingungen nicht viel besser sein könnten. Alle Drachenfreunde sind bereits eingetroffen, lassen ihre Kites steigen oder genießen einfach das herrliche Wetter an ihren Zelten und Wohnwagen. Die gastronomischen Betriebe sind am Start und auch die Fahrgeschäfte sind geöffnet.

Am Sonntagabend stand es dann fest, mehr als 10.000 Besucher. So viel waren es seit Jahren nicht mehr. Wir freuen uns, dass wir so vielen Gästen unseres Flugplatzes ein wunderschönes Wochenende bereiten konnten.

Ihre Luftsportfreunde

IMG 20180504 155651IMG 20180504 155719

 

Schauer und Gewitter waren angesagt, eigentlich kein Wetter für's Segelfliegen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So war es auch für Felix, der seit Wochen schon seinem ersten Alleinflug entgegenfiebert. Nun war es soweit - zwei Fluglehrer haben seine Alleinflugreife unabhängig voneinander bestätigt und er kann zu seinen obligatorischen drei Starts für die A-Prüfung ins Cockpit steigen.

Hohe Konzentration und auch etwas feuchte Hände aber das braucht es auch, um die Sache nicht zu leicht zu nehmen. Routiniert wie die alten Hasen spult Felix aber sein Flugprogramm ab und Sven, sein Fluglehrer, kann ihm am Ende verdient den berühmt-berüchtigten Distelstrauch für die bestandene A-Prüfung in die Hand drücken.

Glückwunsch Felix!

image.png 

 

Motorfliegen, bei den Luftsportfreunden das zweite Standbein der Flugausbildung neben dem Segelflug, zieht seit einigen Jahren viele neue Mitglieder in ihren Bann.

Ein ganz besonderes Erlebnis während dieser Flugausbildung ist für jeden Flugschüler natürlich der erste Alleinflug. Der Fluglehrer, der einen lange auf dem rechten Sitz begleitet hat, steigt aus und man soll nun wirklich ganz allein fliegen! Ein Erlebnis, das jeder der das erlebt hat wohl nie mehr vergessen wird. Zwei dieser Ausbildungs-High-Lights fanden jetzt kurz nach Flugsaisonbeginn auf unserem Flugplatz fast zur gleichen Zeit statt.

So konnte Daniel, zwar noch etwas verschwitzt aber sichtlich enthusiastisch, seinen ersten Alleinflug bereits im Cockpit unseres Motorseglers feiern. Pascal der zweite Motorflugschüler nahm das Ganze zwar etwas cooler aber nicht weniger begeistert und freut sich schon auf die nächsten Ausbildungsabschnitte.

Wir gratulieren beiden und wünschen weiterhin "Hals und Beinbruch" für die weiteren Schritte bis zur Fluglizenz, in der es jetzt um die Festigung des Erlernten sowie das fliegen zu und landen auf entfernten Flugplätzen geht.

Daniel  Pascal Klabes 2 

 

Segelfliegen in unserem gemeinnützigen Verein hat nichts Elitäres und ist ein Sport für jeden der Spaß an einem erlebnisreichen und spannenden Teamsport hat. Dieses wollen wir für Sie als Fluginteressierte/r auf unserem Flugplatz am Kamener Kreuz erlebbar machen.

Mit unserem Angebot „Schnupperfliegen“ bieten wir Ihnen die Möglichkeit herauszufinden, ob das Segelfliegen ein geeignetes Hobby für sie ist. Dabei dürfen sich Jugendlichen ab einem Alter ab 13 ½ Jahren abgesprochen fühlen. Aber auch Frauen und Männer die bereits mit beiden Beinen im Beruf stehen oder sich schon im Ruhestand befinden, sollten überlegen, ob sie diese Herausforderung annehmen wollen. Eine normale gesundheitliche Konstitution und etwas Zeit sind die einzigen Voraussetzungen um den Schritt ins Cockpit zu wagen. Unsere Veranstaltung „Schnupperfliegen“ ist zweiteilig aufgebaut.

Zum einem bekommen Sie als Teilnehmer vor ihrem ersten Start eine theoretische Einweisung in den Segelflug. Hier geht es um Inhalte wie: Warum fliegt ein Flugzeug? Was ist eigentlich Thermik? Wie ist das Cockpit aufgebaut und welche Instrumente gibt es? Welche Anforderungen stellt der Segelflugschein? Und vieles mehr. Referentin ist die mehrmalige Weltmeisterin im Segelflug Sie Kussbach, die Mitglied in unseren Verein ist und dort die Segelflugausbildung leitet. Die Dauer dieser Einführung beträgt ca. 2 ½ Stunden und informiert über alle notwendigen Inhalte, um während des Fluges zu verstehen, was, warum passiert. An dieser Veranstaltung können auch Erziehungsberechtigte teilnehmen.

Zum anderen sammeln die Schnupperpiloten an einem weiteren Tag echte, praktische Flugerfahrungen, wenn Sie so wollen, werden Sie Pilot für einen Tag. Die Luftsportfreunde stellen dazu kleine Teams von interessierten Schnupperschülern zusammen, die dann gemeinsam mit den regulären Flugschülern des Vereins durch erfahrene Fluglehrer vor, während und nach dem Segelflug betreut werden. Wetterbedingt erfolgen im Laufe dieses Praxistages 2 – 3 Starts mit einem doppelsitzigen Ausbildungsflugzeug der Luftsportfreunde, wobei der Schnupperschüler vorn (was normalerweise der Pilotensitz ist) und der Fluglehrer hinten im Cockpit platznimmt. Hier geht es vor allem darum, die Steuerungselemente des Segelflugzeugs kennenzulernen und diese zumindest ansatzweise auch bedienen zu können. Dabei dürfen Sie sich auf einen rasanten Start, einen Panoramablick auf das Kamener Kreuz und eine Landeeinführung freuen, die 100% sitzt, da ein Segelflugzeug nicht durchstarten kann.

Die Kosten für dieses Vergnügen halten sich in Grenzen und belaufen sich auf 20 Euro pro Start. Interessierte können sich unter Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bewerben. Die theoretische Einweisung erfolgt am 21.04.2018 ab 10:00 Uhr. Der Praxistag ist für die folgenden Wochenenden, je nach Wetter, vorgesehen. Beide Termine finden auf unserem Flugplatz an der Derner Str. 128 in Kamen-Heeren statt. Natürlich möchten wir Sie als Mitglied für unseren Verein und die Ausbildung zum Segelflugpiloten gewinnen. Es kann aber auch sein, dass Sie eher an einer Motorflugausbildung interessiert sind – auch dann können Sie bei uns mit dem Schnupperfliegen auf dem Segelflugzeug beginnen und auf das Motorflugzeug umsteigen.


Also bewerben Sie sich bei uns für einen Schnupperfluglehrgang. Wir glauben, Sie werden es nicht bereuen.

 

IMG 20170718 212847 673 Web

Es geht wieder los – endlich! Am letzten Wochenende begannen die Arbeiten zum Saisonstart 2018 an unserem Flugplatz.

Flugzeuge aus der Werkstatt oder den Anhänger holen. Dann „aufrüsten“ – meint, die Tragflächen und das Höhenruder an den Rumpf montieren und dann checken. Wie jedes Jahr stellt man letzte Kleinigkeiten fest, die noch nachgearbeitet werden müssen, da sie im Winter übersehen wurden und am Flugzeug erst in zusammengebauten Zustand auffallen. Also Lötkolben raus und beispielsweise letzte „Verdrahtungsarbeiten“ erledigen. Dann rauf den Segler auf den Kuller (kleiner Transportroller, um die Flugzeuge in alle Richtungen drehen zu können) und dann rein in die Flugplatzhalle – Ready to fly!

Leider spielt das Flugfeld noch nicht ganz mit. Starke Regenfälle haben ihn in den letzten Tagen zu stark aufgeweicht, um ihn mit schwerem Gerät (Winde / Seilrückholwagen) befahren zu können. Aber nächste Woche wird sicher alles besser.

Dann feiern wir doch erst mal den Einzug des Frühlings beim traditionellen Osterfeuer. Gut 50 Flugbegeisterte nutzen die Gelegenheit den Sonnenuntergang und den Abend bei einer Wurst und einem Bier am Osterfeuer ausklingen zu lassen.

 

Saisonstart2018 3

Die Kooperation mit dem EBG nimmt weiter Fahrt auf. Auf einem großen Infostand zum Thema „Schule und Segelfliegen“ stellte das EBG am Tag der offenen Tür sein Angebot zu diesem Thema vor.

 

Mit einem neu durch uns entwickelten Infostand wurden Schülern und ihren Eltern die "Projektwoche Fliegen" sowie die neue "Segelflug AG" vorgestellt. „Unser Informationsstand war mehr als gut besucht“, sagt Sabine Schnettberg, die gemeinsam mit Julian, Joana und Lukas jede Menge damit zu tun hatte die interessierten Schüler und Eltern zu beraten. „Dabei war es gut, dass wir ein neues Informationsvideo zum Segelfliegen bei den Luftsportfreunden präsentieren konnten und so nicht alle Fragen selber beantworten mussten“, sagt Julian.

 

Die Besucher bestaunten auch unsere Ausstellungselemente, wie einen originalen Instrumentenpilz, verschiedene Fallschirme oder einen Flugsimulator, der immer stark belagert wurde. „Damit hatten die Luftsportfreunde einen der attraktivsten Stände dieser Schulveranstaltung“ betonten Vertreter der Schule, die sich natürlich darüber freuen, mit diesem Angebot im Wettstreit um neue Schüler für die Unneraner Gymnasien ein besonderes Highlight präsentieren zu können.

 

Als weitere Aktivitäten folgen nun ab März die Segelflug-AG für die Klassen 8 und 9 sowie im Juli die Projektwoche Fliegen an unserem Flugplatz. Wie attraktiv dieses Angebot für die Schüler ist, zeigt auch die Tatsache, dass die Segelflug-AG und die Projektwoche bereits ausgebucht sind. Vor dem Hintergrund dieser positiven Signale stehen die Luftsportfreunde bereits mit anderen Gymnasien unserer Region in Kontakt, um auch hier für weitere Kooperationen zu werben.

 

 

Die Flugsaison ist vorbei und die Luftsportfreunde hocken Zuhause und warten sehnsüchtig auf den Beginn der nächsten Saison...


So könnte es laufen, wenn da nicht die Winterwartung sämtlicher Flugzeuge, Luftsportgeräte und Fahrzeuge anstehen würde. Samstags vormittags treffen sich die Mitglieder und bringen wieder alles in Schuss. In den Hallen wird fleißig an der Winde, Fahrzeugen und Fliegern gearbeitet und die Werkstatt beheimatet nach und nach ein Vereinssegelflugzeug nach dem Anderen.


Es wird gewaschen, gewachst und poliert, die Sitzschalen werden aus dem Rumpf entfernt und der Rumpf auch von innen gesäubert. Es werden Reparaturen durchgeführt und kleine Lackschäden beseitigt. Gegen Ende der Winterwartung werden alle Fallschirme einmal überprüft und neu gepackt. Das geschieht aber erst im nächsten Jahr, kurz bevor die Flugsaison am letzten Märzwochenende wieder los geht. Genügend Zeit also noch gegen die Flugsehnsucht anzukämpfen und am Flugplatz ein wenig den Polierlappen zu schwingen.

Doch nun stehen erst noch die Ferien und Feiertage an.


Die Luftsportfreunde wünschen allen Freunden, Lesern und Followern ein schönes, friedliches Weihnachtsfest und einen lustigen und guten Rutsch ins Neue Jahr

 

IMG 20171222 135104 998

 

Nun ist auch bei den Luftsportfreunden zumindest segelflugtechnisch der Winter mit der Wartung der Segelflugzeuge, Winde, Fahrzeuge und Platzausrüstung eingekehrt. Ende Oktober feierten sie in gemütlicher Runde im Vereinsheim das sogenannte "Abfliegen" und ließen die Saison ausklingen.

 

Einige Tage zuvor hat Lukas noch seine praktische Prüfung fliegen können und darf sich nun Segelflugpilot nennen. Dabei gestaltete sich der Prüfungstag relativ spannend, denn die anwesenden Mitglieder mussten lange bis in den Nachmittag hinein mit dem Beginn des Flugbetriebes warten, da die geringe Sichtweite und Wolkenuntergrenze einen Flugbetrieb innerhalb der Kontrollzone des Dortmunder Flughafens erst nicht zuließen. Nach etwa sechs Stunden klarte es genügend auf, sodass Lukas die nötigen Prüfungsflüge mit seinem Prüfer durchführen konnte. Erfolgreich! Und er schmiedet auch direkt Pläne, nachdem er schon einige Segelflüge in Flugplatznähe als verantwortlicher Pilot absolvierte: "Nächstes Jahr möchte ich bei Überlandflügen weitere Flugerfahrung sammeln. Auch nochmal ein herzliches Dankeschön an meine Fluglehrer, alle Windenfahrer, Rückholer, dem Prüfer und allen Personen, die zu meiner etwas mehr als nur zwei Jahre dauernden Segelflugausbildung beigetragen haben."

 

Auch Philipp war erfolgreich. Nachdem plötzlich Sue mit ihm zusammen fliegen wollte, ahnte er, dass es wohl auf die ersten Alleinflüge zu geht. Die Aufregung verflog schnell und nun darf Philipp auch alleine während der Segelflugausbildung die Segelflugzeuge durch die Lüfte steuern. Herzlichen Glückwunsch dazu nochmal und weiterhin viele schöne und lehrreiche Flüge.

 

Kurz vor Flugsaisonende fand auch das sogenannte Jugendvergleichsfliegen auf dem Flugplatz in Büren statt. Das Jugendvergleichsfliegen bietet Jugendlichen und jungen Lizenzinhabern die Möglichkeit, sich mit anderen Flugschülern und Piloten aus den verschiedensten Vereinen in NRW unter Wettbewerbsbedingungen zu messen. Dafür muss jeder Wettbewerbsteilnehmer während drei Flügen bestimmte Übungen absolvieren, die von einer Jury bewertet werden. Die besten Piloten qualifizieren sich für das Bundesjugendvergleichsfliegen. Von den Luftsportfreunden traten die Jugendlichen Joana, Miro, Jona und Lukas mit dem einsitzigen Segelflugzeug "D-4582" vom Typ ASK 23 in Büren an. Unterstützt wurden sie von den Fluglehrern Sabine und Tobias. Auch hier ließ das Wetter erst keine Flüge zu. Somit wurde eine kleine Theorieprüfung veranstaltet. Später konnten die Wertungsflüge doch noch durch geführt werden, allerdings bei recht böigem Wind, der nach und nach abflaute.


Am Abend gab es eine standesgemäße Party und am folgenden Morgen nach dem Frühstück die Siegerehrung. Für die Plätze beim Bundesjugendvergleichsfliegen hat es zwar nicht gereicht, aber "wir hatten dieses Wochenende eine Menge Spaß und die Platzierungen waren uns im Nachhinein sogar egal. Wir lernten beim Jugendvergleichsfliegen viele flugbegeisterte Jugendliche aus NRW kennen und sind uns sicher, auch im nächsten Jahr wieder als Team 23 am Start zu sein. Auch möchten wir uns bei Sabine und Tobias für die Mithilfe bedanken" erzählt Lukas sichtlich begeistert.

 

 

 

 

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com